Die Moortour

22,5 km - Die Strecke selbst ist mit grünes Farbe auf den gedruckten Karten des Odder markierten

Auserhalb von Ørting muss man die Hauptstrasse kreuzen. Die Strecke von Fillerup bis Rathlousdal führt über eine Hauptstrasse ohne Fahrradweg.

Randlev und Ørting Moor
Die Natur der Moorlandschaft spricht für sich selbst. Sie hat Vogelliebhabern eine Menge zu bieten. Ein Abendspaziergang im Moor, kurz vor Sonnenuntergang, ist etwas ganz Besonderes, nicht zuletzt wegen des Vogelreichtums. Archäologische Funde von Werkzeugen und Gefässen beweisen, dass das Gebiet seit der frühen Steinzeit bevölket war. Die Bebauungen in dem Moor sind früher demütige Landarbeiterwohnungen gewesen, dessen Bewohner davon lebten auf den Gütern zu arbeiten und Torf im Moor zu stechen. Heute sind viele der Häuser zu attraktiven Wohnungen für Städter umgebaut worden. Die Tour durch das Moor endet an dem alten Bahnhof von Bilsbæk, von woaus Sie einen Spaziergang entlang des Naturpfades auf dem alten Bahndamm machen können.

Güterlandschaft 
Ab Bilsbæk fährt man weiter durch die schöne Landschaft von den Gütern Åkjær und Ratlousdal. An der Landstrasse nach Fillerup liegt auf der rechten Seite eine Heilige Quelle namens "Otilias Quelle". Die Gebäude des Gutes Rathlousdal sind von Wald umgeben, in dem sich auf der linken Seite des Weges Reste eines alten Tiergartens befinden. Eine Tafel am Waldweg gibt Auskunft über die Waldwege, die zu Fuss betreten werden dürfen. Das ursprüngliche HauptgOdder -
ebäude des Gutes, wo der Dichter Hans Christian Andersen seinen Verwandten Holstein-Rathlou besuchte, existiert nicht mehr. Vom Gutaus führt Dänemarks längste Lindenallee bis in die Stadt Odder hinein.