Märchenspur zwischen Gosmer und Halling

Die Kenseichungsordnung "Andersen Was Here" kommt im Sommer 2005 auf den Markt.

H.C. Andersen ist mehrmals Gast auf Vilhelmsborg südlich von Århus bei der Familie Güldenkrone gewesen und hat in diesem Zusammenhang auch die Gegend von Odder besucht, unter anderem im Jahre 1853. Während dieses Aufenthaltes haben H.C. Andersen und die Familie einen Ausflug unternommen, dessen Ziel das Pfarrhaus in Gosmer-Halling war, wo die Schwester der Baronin mit ihrem Ehemann Propst N.C. Weisner lebte.

Das Pfarrhaus "Præstholm" liegt zwischen den Orten Gosmer und Halling. Über seinen Besuch auf "Præstholm" schreibt H.C. Andersen folgendes: "Es war in hohem Masse gemütlich und nett in Ihrem Heim, ein Garten so bezaubernd mit seinen Kanälen, hübschen Rasenflächen, auf denen die Ziegen grasen, dem hübschen kleinen Wald und dem Turm, von dem aus man über den Belt schauen kann. Im Haus selbst befand sich eine gute Bibliothek und es hersschten Freude und Heiterkeit."

Das alte Pfarrhaus ist später abgebrannt und heute steht ein neues Pfarrhaus auf dem Grundstück. Hinter dem Pfarrhaus führt der Weg vorbei an dem Aussichtspunkt "Svends Høj", wo früher einmal ein Turm gestanden hat. Weiter geht es den alten Kirchpfad entlang zum Gosmer und Halling. Es besteht kein Zugang zum Garten des Pfarrhauses, aber vom Kirchpfad aus, ist ein Teil des alten Parkes zu sehen.

Weiter geht es nach Hou, wo H.C. Andersen vielleicht auch gewesen ist. Beim Gut Gerstorffslund befindet sich in einem der alten Bäume ein altes Baumhaus, von wo aus man eine fantastische Aussicht über das Kattegatt hat. Bei einem Besuch auf Gerstorffslund hat vielleicht auch H.C. Andersen einmal ein Sündchen dort oben verweilt hat. Dafür gibt es jedoch keine eindeutigen Belege.

Vom Jahresschrift "In guter Gesellschaft".