Stagsevold

Versteckt im westlichen Teil von Staksrode Skov liegt die Burgruine Stagsevold. Überqueren Sie den Wallgraben über die kleine Holzbrücke, um diese Anlage zu sehen. Sie lässt sich auf die Zeit Erik Menveds zurückdatieren und war der Legende nach ein Zufluchtsort für Räuber.

Die kleine Mittelalterburg Stagsevold wurde um das 14. Jahrhundert herum gebaut.  Das Burg-Gebäude hatte 2 Meter dicke Mauern aus Feld- und Mönchsteinen, das Innenmaß betrug nur ca. sieben mal neun Meter und die Burg bestand wahrscheinlich nur aus einer Etage sowie einem Kellerraum. Die Anlage selbst umfasste außer der Burg und dem Wallgraben auch einen trockenen Wallgraben und ein Nebengebäude, das größer als die Burg selbst war und Stallungen sowie Mannschaftsräume enthielt. Heute sind nur noch die Kellermauern der ursprünglichen Burg übrig. In der Ruine wurden u. a. Teile von Werkzeug, Tonkrüge, Tierknochen und eine Münze gefunden, die in Ribe unter Erik Menved geprägt wurde, der Dänemark von 1286 bis 1319 regierte.

Im Volksmund heißt es, dass Stagsevold im Mittelalter eine Räuberburg war, von der aus die Räuber die Straßen zu Wasser und zu Land terrorisierten. Das würde auch die fast schon versteckte Lage zwischen den Bäumen im Wald erklären. Diese Theorie konnte jedoch bislang nicht durch historische Quellen bestätigt werden.

Dafür weiß man aber, dass Stagsevold in einer turbulenten Periode der dänischen Geschichte erbaut wurde – und auch wieder verschwand. Die Burg wurde wahrscheinlich entweder bei den Konflikten unter Valdemar Atterdag oder beim Streit zwischen Margrethe I und dem Adel um das Jahr 1400 herum zerstört. Archäologische Funde deuten darauf hin, dass hier die Burg nach einem Brand abgerissen wurde.

Die Legende erzählt, dass Stagsevold die erste Burg war, die mit Kanonen besiegt wurde. Eine andere Version behauptet, dass Stagsevold ein Vorläufer von Rosenvold Gods war und brauchbares Material der Burg beim Aufbau des Gutes verwendet wurde.

Man kann Stagsevold nur zu Fuß erreichen, da auf den privaten Waldwegen, die zur Burgruine führen, weder Motorfahrzeuge noch Fahrräder erlaubt sind. Parken Sie an der Böschung gegenüber von Stenhøj Strand und folgen Sie der gelben Route auf der Karte in dieser Broschüre, um zur Burgruine zu gelangen.